4.10.2016

Am 7.9.2016 fand die offizielle Auftaktveranstaltung der Initiative "Gesunde Unternehmenskultur" mit Dr. Manfred Lütz statt.

Am 7. September 2016 fand in Räumlichkeiten der Kreissparkasse Erkelenz die offizielle Auftaktveranstaltung der im Vorjahr vom Kreis Heinsberg, der Kreissparkasse und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft gegründeten Initiative „Gesunde Unternehmenskultur im Kreis Heinsberg“ statt. Etwa 200 Zuhörer/innen waren gekommen, um Dr. Manfred Lütz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Leiter des Alexianer-Krankenhauses in Köln, Theologe, erfolgreicher Schriftsteller und Kabarettist zum Thema „Irre, wir behandeln die Falschen“ zu hören.

Adressat dieser Veranstaltung waren die vielen kleinen und mittelständischen Betrieben des Kreises Heinsberg, die die Initiative motivieren will, sich dem Thema „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ zu öffnen.

Und so begann Dr. Lütz seinen Vortrag nach Grußworten von Landrat Stefan Pusch und Ulrich Schirowski, mit dem Appell, das körperliche und seelische Wohl seiner Mitarbeiter/innen zu beachten. Fallen psychische Veränderungen oder ein unerklärliche Leistungsabfall bei einem Mitarbeiter auf, so solle man ihn darauf anzusprechen. Die richtige Diagnose solle man Fachleuten überlassen, aber Wegsehen sei keine Lösung, besser dem Betroffenen Hilfsmöglichkeiten inner- und außerhalb des Betriebes aufzeigen. Bezüglich des häufig verwendeten Begriffes „Burnout“ erklärte er, dass dies keine echte medizinische Diagnose sei, sondern sich vielmehr eine ganze Reihe unterschiedlicher psychischer Probleme dahinter verberge. Vor diesem Hintergrund mache es seiner Erfahrung nach durchaus Sinn, Betriebsleitungen ein gewisses Basiswissen über psychische Erkrankungen zu vermitteln. Deshalb stellte er im zweiten Teil seines Vortrages die wichtigsten Krankheitsbilder vor, … so wie in seinem Buch „Irre, wir behandeln die Falschen - unser Problem sind die Normalen“, welches Pate für den Titel der Veranstaltung gestanden hatte.

Ziel der Initiative „Gesunde Unternehmenskultur im Kreis Heinsberg“ ist eine Vernetzung interessierter Betriebe und das Informieren über Themen rund um betriebliches Gesundheitsmanagement. Den Austausch konnten die Besucher direkt nach der Veranstaltung bei einem Imbiss beginnen, außerdem hatten die Veranstalter auf den Stühlen Fragebögen ausgelegt, um mehr über die konkreten Wünsche und Bedürfnisse der Betriebe zu erfahren. Etwas mehr als 70 Fragebögen wurden ausgefüllt. Besonderes Interesse wurde an weiteren Themen zur seelischen Gesundheit am Arbeitsplatz und Aufbau einer wertschätzenden Führungskultur geäußert. In nächster Zeit werden nun die Hauptakteure der Initiative überlegen, welche weiteren Angebote - neben dem regelmäßig erscheinenden Newsletter - sie den interessierten Betrieben machen werden.

Dr. Cornelia Groschopp
Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg